Gespräch mit Bürgermeistern zu Kinderbetreuungskosten und Sozialpädagogischer Versorgung

Im Anschluss an den Aktionstag der GS Am Bach fuhr Jan Ahlers weiter in das Rathaus nach Steimbke. Dort hatte der Bürgermeister zu einem Gespräch mit dem parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion und den heimischen Landtagsabgeordneten gebeten. Den Kommunen fällt es immer schwerer die über 50% anfallenden Kinderbetreuungskosten zu tragen und fordern hier zu der ursprünglichen Drittellösung zurück zu kommen. Das heisst  je ein Drittel tragen das Land, die Kommunen und die Eltern. Vor allem wenn es zu der Beitragfreiheit der Eltern kommen soll darf dieses nicht auf dem Rücken der Kommunen passieren. Alle Kommunen wollen gerne weiterhin die hohen Standards halten und gut ausgebildetes Personal beschäftigen,dazu bedarf es aber eines entsprechenden finanziellen Ausgleichs.

Weiterhin wurde nochmals die Forderung nach Sozialpädagogischer Versorgung der Grundschulen durch die Vertreter der kommunalen Ebene deutlich gemacht. Es ging in dem Gespräch darum das die Landespolitik in ihren Planungen für die nächste Wahlperiode die Gedanken und Forderungen aus den Gemeinden mitnehmen sollte.

Die Bürgermeister,-in und Landtagsabgeordneten vor dem Rathaus in Steimbke.